Zwangspause bei den Miners

Aufgrund der aktuellen Lage rund um das Coronavirus sind natürlich auch die Miners gezwungen, eine Pause einzulegen.

Die lang geplante Auswärtsfahrt nach Warschau und das Trainingslager wurden bereits frühzeitig abgesagt. Auch das reguläre Training ist derzeit nicht möglich. Und natürlich ist auch die eigentlich am kommenden Sonntag gegen die Vampires aus Aachen startende Saison auf unbestimmte Zeit ausgesetzt. Wir haben lange gehofft, dass “Corona” uns nicht die Saison verdirbt, aber leider waren die Hoffnungen umsonst.

Es ist für uns alle eine unbefriedigende Situation. Natürlich wollen wir alle dem Sport nachgehen, den wir so sehr lieben. Auch das eigene Umfeld sehnt sich wahrscheinlich schon danach, dass die Ein oder Andere endlich wieder Sport treiben darf. Aber die Gesundheit sollte hier an erster Stelle stehen. Wir hoffen, dass die Ausübung des Sports – in welcher Form auch immer – bald wieder möglich ist, haben aber auch vollstes Vertrauen in die zuständigen Stellen, dass ein Trainings- und vor allem Spielbetrieb erst dann wieder gestartet wird, wenn dies auch im Interesse aller ist. Dabei sollte niemals vergessen werden, dass wir auch unseren Familien und unseren Freunden gegenüber eine Verantwortung tragen. Niemand sollte unnötig gefährdet werden. Die Sicherheit steht in unserem Sport immer an erster Stelle – die aktuelle Situation sollte hier nicht die Ausnahme bilden.

So bleibt zunächst nur übrig, weiterhin kreative Methoden zu finden, das Teamgefühl aufrecht zu erhalten. Bei den Miners gab es dazu schon gemeinsame Workouts über Videokonferenzen, die Teilnahme an diversen Online-Challenges oder auch virtuelle Footballspiele bei Madden 20. Wir sind zuversichtlich, dass wir diese schwere Zeit gemeinsam überstehen!

Mit sportlichen Grüßen

Der Vorstand der Bochum Miners

Stand 04. Mai 2020